Asteroideneinschläge haben Mond geformt

Das letzte Mal blieb der Februar 1999 ohne Vollmond, das nächste Mal gibt es 2037 ein solches Ereignis.  dpa

Das letzte Mal blieb der Februar 1999 ohne Vollmond, das nächste Mal gibt es 2037 ein solches Ereignis.  dpa

Dieses Szenario untermauern zumindest Modellrechnungen israelischer Forscher.

Rehovot/London. Der Mond ist möglicherweise das Produkt zahlreicher großer Asteroideneinschläge auf der jungen Erde. Dieses Szenario untermauern zumindest Modellrechnungen israelischer Forscher um Raluca Rufu vom Weizmann-Institut in Rehovot.

Schon etwa 20 große Treffer könnten demnach genug Material

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.