Hat das Ende der Maya mit Wasser zu tun?

Tempel, wie dieser in der archäologischen Stätte Edzna in Mexiko, bezeugen die einst blühende Hochkultur der Maya.
Tempel, wie dieser in der archäologischen Stätte Edzna in Mexiko, bezeugen die einst blühende Hochkultur der Maya.

An der TU Wien wird erforscht, wie Wasser die Gesellschaft beeinflusst, und umgekehrt.

wien. (VN) Was ist damals passiert? Etwas Dramatisches muss es gewesen sein, als im neunten Jahrhundert die klassische Periode der Maya zu Ende ging. Innerhalb kurzer Zeit erlebte die blühende Hochkultur in Mittelamerika einen Einbruch. Die Bevölkerungszahl ging stark zurück und monumentale Steinbau

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.