„Letzter Kuss“ zweier Sterne

Den Forschern zufolge verschmelzen die Sterne entweder zu einer Riesensonne oder explodieren einzeln in einer Supernova, wobei jeweils ein Schwarzes Loch zurückbliebe.
Den Forschern zufolge verschmelzen die Sterne entweder zu einer Riesensonne oder explodieren einzeln in einer Supernova, wobei jeweils ein Schwarzes Loch zurückbliebe.

Garching. Astronomen haben den bislang heißesten und massereichsten Doppelstern entdeckt. Das Sternenpaar steht einander so nah, dass sich die beiden Oberflächen berühren, wie die Europäische Südsternwarte Eso in Garching bei München berichtet. Vermutlich sei dies „der letzte Kuss“ der beiden Sterne

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.