„Supermans“ Beitrag für die Wissenschaft

Christopher Reeve als College-Ehrenmitglied. Nach seinem Unfall unterstützte er Forschungsprojekte. Foto: ap
Christopher Reeve als College-Ehrenmitglied. Nach seinem Unfall unterstützte er Forschungsprojekte. Foto: ap

Christopher Reeve wäre 60 geworden. Sein Schicksal machte ihn zum Forscher-Fan.

New York. Christopher Reeve schien jahrzehntelang vom Schicksal begünstigt. Sein blendendes Aussehen war mit Intellekt und großem Schauspieltalent gepaart. Als „Superman“ verkörperte er im Kino den unbesiegbaren Helden. Im eigenen Leben wuchs Reeve noch über die Filmrolle hinaus. Nachdem er bei eine

Artikel 2 von 6
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.