Südkorea schickte erste eigene Mondsonde ins All

Der Orbiter soll den Mond umkreisen und Daten von der Oberfläche sammeln.  AP

Der Orbiter soll den Mond umkreisen und Daten von der Oberfläche sammeln.  AP

Seoul Südkorea hat zum ersten Mal in der Geschichte des Landes eine eigene Mondsonde ins All geschickt. Eine „Falcon-9“-Rakete der Raumfahrtfirma SpaceX von Elon Musk hob mit dem Test-Mondorbiter „Korea Pathfinder“ an Bord vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ab. Der Orbiter soll nach einer Reise von

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.