Biber, Luchs und Co. in Gefahr

Artenschutz-Check: Bundesländer machen zu wenig für streng geschützte Tierarten.

Wien Drei Jahre ist es her, seit der WWF die Umsetzung von EU-Vorgaben und Naturschutzstandards in den österreichischen Bundesländern bei den fünf Tierarten Wolf, Fischotter, Luchs, Biber und Seeadler untersucht hat. Nun hat sich der Umweltverband erneut das Management der streng geschützten „WWF-Bi

Artikel 93 von 103
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.