Die Weltsensation aus dem Eis

Neuen Erkenntnissen zufolge starb Ötzi nicht im Herbst, sondern im Frühling oder Sommer, außerdem wurde er nicht dauerhaft unter Eis begraben.  APA/SÜDTIR. ARCHÄOLOGIEMUSEUM

Neuen Erkenntnissen zufolge starb Ötzi nicht im Herbst, sondern im Frühling oder Sommer, außerdem wurde er nicht dauerhaft unter Eis begraben.  APA/SÜDTIR. ARCHÄOLOGIEMUSEUM

Der Fund der weltberühmten Gletschermumie "Ötzi" jährt sich zum 30. Mal.

Vent Das Areal wirkt unscheinbar: Tiefer Altschnee, der eine mehrere Meter starke Eisschicht bedeckt. Aber der Ort könnte eine eisige Schatztruhe sein. „Wenn noch etwas zu finden ist, dann an dieser Stelle“, sagt der Innsbrucker Archäologe Walter Leitner. Gleich neben dem Schneefeld starb vor 5300 J

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.