Eierschwammerl „strahlen“ noch

Laut Gesundheitsministerium würden nach wie vor bei rund zwölf Prozent der Eierschwammerl Grenzwertüberschreitungen festgestellt.  APA

Laut Gesundheitsministerium würden nach wie vor bei rund zwölf Prozent der Eierschwammerl Grenzwertüberschreitungen festgestellt.  APA

35 Jahre nach Tschernobyl. Global 2000 fand bei Stichproben besorgniserregende Werte.

Spital am Pyhrn Die Umweltorganisation Global 2000 hat in Eierschwammerln von der Stubwies­alm bei Spital am Phyrn im Bezirk Kirchdorf in Oberösterreich besorgniserregend hohe Werte des Radioisotops Cäsium-137 gefunden, die aus dem Tschernobyl-Fallout vor 35 Jahren resultieren. Gemessen wurden 7563

Artikel 101 von 111
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.