Erstmals Regen am höchsten Punkt des grönländischen Eisschilds

Wissenschaftlern zufolge ist der Klimawandel Ursache des Wärmeeinbruchs.  AP

Wissenschaftlern zufolge ist der Klimawandel Ursache des Wärmeeinbruchs.  AP

Kopenhagen Das erste Mal seit Beginn der Wetteraufzeichnungen hat es am höchsten Punkt des grönländischen Eisschilds zum ersten Mal geregnet. Das teilte das National Snow and Ice Data Center in Boulder (USA) am Freitag mit. Der Gipfel befindet sich auf einer Höhe von 3216 Metern über dem Meeresspieg

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.