„Cygnus“-Frachter verlässt ISS

Der „Cygnus-Frachter“ sollte bei Wiedereintritt in die Atmosphäre verglühen.  AFP

Der „Cygnus-Frachter“ sollte bei Wiedereintritt in die Atmosphäre verglühen.  AFP

Washington Der private Frachter „Cygnus“ hat nach rund vier Monaten an der Internationalen Raumstation (ISS) wieder abgedockt. Beladen mit Abfall verließ die Kapsel die ISS und sollte wenige Stunden später beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühen, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA via Kurzn

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.