Fukushima-Betreiber darf weiteres AKW in Japan nicht hochfahren

Die sieben Reaktoren des AKW Kashiwazaki-Kariwa liegen seit 2011 still.  AP

Die sieben Reaktoren des AKW Kashiwazaki-Kariwa liegen seit 2011 still.  AP

Tokio Japans Nuklearaufsichtsbehörde NRA hat dem Betreiber des havarierten Kernkraftwerks Fukushima bis auf Weiteres untersagt, ein anderes Atomkraftwerk wieder hochzufahren. Grund dafür seien ernste Sicherheitsbedenken, wie die NRA am Mittwoch mitteilte. Im vergangenen Jahr sei festgestellt worden,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.