Und da war noch . . .

. . . eine Gruppe beschwipster Jugendlicher, die in Australien versehentlich in das Auto von Ex-Premierminister Kevin Rudd eingestiegen ist – in dem Glauben, es handle sich um einen Uber-Wagen. Als Rudd der fröhlichen Truppe sagte, dass er kein Uber-Fahrer sei, habe diese ihm Geld angeboten, um sie

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.