Ohne Rücksicht: Massenpartys in Spanien und Frankreich

Ein Polizist steht in der geräumten Halle, in der zuvor Massen feierten.  Reuters

Ein Polizist steht in der geräumten Halle, in der zuvor Massen feierten.  Reuters

Rennes, Barcelona Nach zwei tagelangen illegalen Massenpartys an Silvester in Spanien und Frankreich drohen Gästen und Organisatoren harte Konsequenzen. In Frankreich wurden acht Menschen in Polizeigewahrsam genommen. Laut Innenminister Gérald Darmanin erteilten die Ordnungskräfte mehr als 1600 gebührenpflichtige Verwarnungen. Auch in Spanien kam es zu Festnahmen. Bei der bretonischen Stadt Rennes hatten sich am Silvesterabend etwa 2500 Leute zu einem Rave in einem stillgelegten Hangar getroffen. Wie die Präfektur Ille-et-Vilaine mitteilte, waren auch Gäste aus anderen Départements und dem Ausland nach Lieuron angereist. Mit wenig Abstand und oft ohne Masken feierten sie allen Coronaregeln zum Trotz. Von der Rave-Party bei Barcelona gab es Bilder wie aus einem düsteren Katastrophenfilm. Unter einem riesigen weißen Totenkopf mit roter Weihnachtsmannmütze tanzten bis zu 1000 Leute in einer heruntergekommenen Lagerhalle. Ohne Masken und ohne Sicherheitsabstand.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.