Machu Picchu nach Protesten geschlossen

Das weltberühmte Touristenziel wurde erst vor sechs Wochen wieder geöffnet.  AFP

Das weltberühmte Touristenziel wurde erst vor sechs Wochen wieder geöffnet.  AFP

Lima Die weltberühmte Inka-Stätte Machu Picchu ist nach Zusammenstößen zwischen protestierenden Anrainern und Polizisten auf unbestimmte Zeit geschlossen worden. Die Maßnahme sei erforderlich, „um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten“, teilte die Kulturbehörde der nahegelegenen Stadt Cusco am Montag mit. Hintergrund sind Proteste von Anrainern gegen die örtlichen Bahngesellschaften.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.