Schäden und Todesopfer: Sturm „Iota“ wütet in Mittelamerika

Zahlreiche Häuser wurden durch den Tropensturm zerstört.  Reuters

Zahlreiche Häuser wurden durch den Tropensturm zerstört.  Reuters

Managua Der schwere Sturm „Iota“ hat in Mittelamerika und Kolumbien mindestens 21 Menschen das Leben gekostet. Das geht aus ersten Zahlen der Behörden mehrerer Länder hervor. Mit mindestens 16 Todesopfern war die Zahl in Nicaragua am höchsten. Dort war „Iota“ als Hurrikan der Kategorie vier – mit an

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.