93 Verletzte nach Hochhausbrand

Ulsan Bei dem nächtlichen Brand eines 33-stöckigen Hochhauses in der südkoreanischen Küstenstadt Ulsan sind Hunderte Menschen knapp einer Katastrophe entkommen. Erst nach mehr als 15-stündigem Einsatz der Feuerwehr wurden die Flammen Freitagnachmittag (Ortszeit) vollständig unter Kontrolle gebracht.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.