Artensterben setzt sich fort

Auch der Östliche Flachlandgorilla im Kongo gilt als besonders gefährdet.  Rts

Auch der Östliche Flachlandgorilla im Kongo gilt als besonders gefährdet.  Rts

68 Prozent der Tierbestände seit 1970 vernichtet.

London Der Niedergang vieler Tierbestände weltweit setzt sich laut einer Untersuchung seit Jahrzehnten unvermindert fort. Der Schwund bei rund 21.000 beobachteten Populationen von Säugetieren, Vögeln, Fischen, Amphibien und Reptilien seit 1970 beträgt im Durchschnitt 68 Prozent. Das geht aus dem am

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.