Schwermetalle in Fluss geleitet

Moskau Eine Fabrik in Sibirien soll einem Medienbericht zufolge mit Schwermetallen verseuchtes Wasser in einen Fluss geleitet haben. Das Abwasser stamme von der Firma Nornickel, aus deren nahe gelegenem Kraftwerk im Mai auch 21.000 Tonnen Diesel ausgelaufen waren, berichtete die Zeitung „Nowaja Gase

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.