Düstere Prognose

Eine UNO-Studie rechnet mit weiteren 395 Millionen Menschen, die von extremer Armut bedroht sind.  APA

Eine UNO-Studie rechnet mit weiteren 395 Millionen Menschen, die von extremer Armut bedroht sind.  APA

UNO-Studie: Coronakrise droht Armut auf der Welt massiv zu verschärfen.

London UN-Forschern zufolge könnten die wirtschaftlichen Folgen der Coronaviruspandemie weitere 395 Millionen Menschen in extreme Armut stürzen. Die Gesamtzahl der Menschen, die weltweit von weniger als 1,90 Dollar (1,67 Euro) pro Tag leben, könne damit auf mehr als eine Milliarde steigen, wie auch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.