Kampf gegen Umweltkatastrophe

Spezialisten versuchen eine größere Umweltkatastrophe zu verhindern.  AFP

Spezialisten versuchen eine größere Umweltkatastrophe zu verhindern.  AFP

Moskau Nach einem Leck in einem russischen Kraftwerk am Nordpolarmeer versuchen Einsatzkräfte, eine größere Umweltkatastrophe zu verhindern. Allein am Donnerstag seien mehr als 50 Tonnen Diesel aus einem Fluss in der Nähe abgepumpt worden. Nahe der Industriestadt Norilsk waren rund 20.000 Tonnen Diesel aus einem Tanklager ausgelaufen. Mittlerweile seien fast 500 Spezialisten am Ort. Sie tragen großflächig verunreinigten Boden rund um das Kraftwerk ab und pumpten dort mehr als 200 Tonnen Kraftstoff ab.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.