Australischer Klimarat zog nach Bränden verheerende Bilanz

Der Schaden wird auf umgerechnet mindestens 2,6 Milliarden Euro geschätzt.  AFP

Der Schaden wird auf umgerechnet mindestens 2,6 Milliarden Euro geschätzt.  AFP

Canberra Die Buschbrände in Australien haben einer Schätzung zufolge allein im Tourismus einen Schaden von umgerechnet mindestens 2,6 Milliarden Euro ausgelöst. Das geht aus einer Bilanz des australischen Krisensommers hervor, den der Klimarat am Mittwoch veröffentlichte. Fast 80 Prozent aller Australier seien von den Folgen der monatelangen Brände direkt oder indirekt betroffen gewesen, erklärte der Climate Council. „Ich kämpfe seit 50 Jahren gegen Feuer – und einen australischen Sommer wie diesen habe ich noch nie erlebt“, sagte der frühere Feuerwehrchef des am schwersten betroffenen Bundesstaats New South Wales, Greg Mullins. Der Klimawandel habe die noch da gewesenen Feuer angeheizt.

Insgesamt brannten in Australien über Monate 12,5 Millionen Hektar nieder. 33 Menschen starben, 3000 Häuser wurden zerstört.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.