Fall dos Santos: Enger Mitarbeiter tot aufgefunden

Isabel dos Santos ist die reichste Frau Afrikas.  Reuters

Isabel dos Santos ist die reichste Frau Afrikas.  Reuters

Luanda Im Korruptionsskandal um die sogenannte „reichste Frau Afrikas“ gibt es nun in Europa einen Toten. Ein enger Mitarbeiter der Angolanerin Isabel dos Santos ist in Lissabon tot aufgefunden worden. Die portugiesische Kriminalpolizei bestätigte am Donnerstag auf Anfrage entsprechende Berichte der Zeitungen „Jornal Economico“ und „Correio da Manha“. Die Tochter des früheren angolanischen Langzeit-Präsidenten Jose Eduardo dos Santos soll nach Anschuldigungen vor allem durch Korruption und Günstlingswirtschaft zu großem Reichtum gekommen sein. Gegen die Milliardärin und ihren nun tot aufgefundenen Mitarbeiter sowie gegen weitere Personen hatte die Staatsanwaltschaft in Angola Anklage unter anderem wegen Unterschlagung erhoben. Wegen der Korruptionsvorwürfe waren bereits im Dezember alle Vermögenswerte von dos Santos in Angola eingefroren worden. Die Leiche des Mannes weise mehrere Verletzungen auf.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.