Steirerin täuschte Familie mit Baby

Leoben Eine Obersteirerin hat bereits 2018 die Geburt und den wenige Stunden darauf folgenden Tod eines Babys vorgetäuscht, das es nie gegeben hat. Die Frau ist vor wenigen Wochen im Landesgericht Leoben wegen Urkundenfälschung verurteilt worden, denn sie hatte sowohl die Geburts- als auch die Sterb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.