Über 6000 Tote durch Masern im Kongo

Kinshasa Ein Masernausbruch im Kongo hat der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge inzwischen zu mehr als 6000 Todesfällen geführt – rund dreimal so viele wie die Ebolaepidemie. Dies sei der derzeit schlimmste Masernausbruch weltweit, teilte die WHO mit. Die Masernepidemie in dem zentralafrikani

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.