Raketenstart verschoben

Der Satellit CHEOPS sollte ins All gebracht werden.  Reuters

Der Satellit CHEOPS sollte ins All gebracht werden.  Reuters

Graz, Kourou Der für Dienstagvormittag geplante Raketenstart der Arianespace Sojus VS23 ist verschoben worden. Die Rakete sollte unter anderem das ESA-Weltraumteleskop CHEOPS und den österreichischen Nanosatelliten OPS-SAT ins All bringen. Als Grund für den Startabbruch wurde beim Start-Event an der

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.