49 Journalisten getötet

Reporter protestierten am 1. Oktober mit Dummys vor der saudischen Botschaft. Der Fall des getöteten Jamal Khashoggi jährte sich zum ersten Mal.  AFP

Reporter protestierten am 1. Oktober mit Dummys vor der saudischen Botschaft. Der Fall des getöteten Jamal Khashoggi jährte sich zum ersten Mal.  AFP

Reporter leben weltweit weiterhin gefährlich.

Berlin Fast die Hälfte der weltweit knapp 400 Journalisten hinter Gittern ist nach Angaben der Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) allein in China, Ägypten und Saudi-Arabien inhaftiert. Dort hätten die Regierungen den Druck auf Medienleute weiter verschärft, erklärte ROG-Vorstandssprecher Micha

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.