Eisschild schmilzt dramatisch

Fortschreitende Eisschmelze bereitet nicht nur zahlreichen renommierten Wissenschaftern und Experten Sorgen.  AFP

Fortschreitende Eisschmelze bereitet nicht nur zahlreichen renommierten Wissenschaftern und Experten Sorgen.  AFP

Eisschwund in Grönland ließ Meeresspiegel um beinahe elf Millimeter steigen.

Leeds Das schmelzende Eisschild Grönlands hat den weltweiten Meeresspiegel seit 1992 um 10,6 Millimeter steigen lassen. Das zeigen Ergebnisse einer umfangreichen Untersuchung, die sich auf 26 verschiedene Satellitenmessreihen stützt. Von 1992 bis 2018 seien etwa 3800 Milliarden Tonnen Eis geschmolze

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.