Motiv für Mord an Halbbruder weiter unklar

Detmold Im Fall einer 15-Jährigen, die in Detmold im deutschem Bundesland Nordrhein-Westfalen ihren schlafenden Halbbruder mit 28 Messerstichen getötet haben soll, bleibt das Motiv weiter unklar. Ein psychologisches Gutachten stehe bevor, hieß es bei der Polizei in Bielefeld. Nach Angaben der Ermitt

Artikel 114 von 115
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.