Überflutungen und Tote


              Zahlreiche Flüsse sind über die Ufer getreten. Teils stand das Wasser mehrere Meter hoch. Für mehrere Regionen wurde erstmals die höchste Warnstufe ausgegeben. Reuters

Zahlreiche Flüsse sind über die Ufer getreten. Teils stand das Wasser mehrere Meter hoch. Für mehrere Regionen wurde erstmals die höchste Warnstufe ausgegeben. Reuters

Taifun "Hagibis" zieht in Japan Spur der Verwüstung. Mindestens 33 Tote.

Tokio Einer der heftigsten Taifune seit Jahrzehnten hat in Japan schwere Überschwemmungen ausgelöst und mindestens 33 Menschen in den Tod gerissen. 19 weitere Menschen galten am Sonntag noch als vermisst. Wirbelsturm „Hagibis“ zog am Vortag und in der Nacht zum Sonntag mit rekordstarken Regenfällen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.