Und da war noch . . .

. . . die westfälische Stadt Ahlen, die zum Eintreiben von Schulden einen Mops gepfändet und ihn bei Ebay verkauft hat. Nun hagelt es Kritik. Kämmerer Dirk Schlebes verteidigte das Vorgehen als rechtmäßig. Laut Zwangsvollstreckungsgesetz könne wertvoller Besitz wie der Familien-Mops „Edda“ gepfändet

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.