Nach Eisenstangen-Angriff Frau mit Hammer attackiert

Der Verdächtige attackierte sein erstes Opfer in Wien-Margareten.  APA

Der Verdächtige attackierte sein erstes Opfer in Wien-Margareten.  APA

Wien Nach der brutalen Attacke mit einer Eisenstange auf eine Frau Ende Dezember in Wien-Margareten soll der Verdächtige in der darauffolgenden Nacht einem weiteren weiblichen Opfer in der Umgebung des Karlsplatzes mit einem Maurerhammer auf den Kopf geschlagen haben. Die 36-Jährige erlitt dabei laut Polizeisprecher eine Schädelfraktur. Der geständige Österreicher (41) sitzt in U-Haft.

Die Frau erlitt eine Schädelfraktur, konnte aber noch selbst ins Krankenhaus fahren und kurz befragt werden. Anfangs lautete die Anzeige noch gegen unbekannten Täter, inzwischen wurde die Attacke aber dem Mann zugeordnet. Er hat auch beide Delikte bei seiner Einvernahme gestanden.

Die 36-Jährige wurde kürzlich in häusliche Pflege entlassen, für eine schriftliche Einvernahme ist ihr Gesundheitszustand aber noch nicht gut genug. Das zweite Opfer liegt weiter mit schwersten Kopfverletzungen im Spital.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.