Noch 600 Vermisste nach Erdrutsch

In Freetown wurde mit der Bestattung der ersten Opfer begonnen. Daran nahm auch Staatschef Ernest Bai Koroma teil. Foto: AFP

In Freetown wurde mit der Bestattung der ersten Opfer begonnen. Daran nahm auch Staatschef Ernest Bai Koroma teil. Foto: AFP

Freetown. Nach den Überschwemmungen und Erdrutschen im westafrikanischen Staat Sierra Leone ist die Zahl der Toten auf über 400 gestiegen. Weitere 600 Menschen werden noch vermisst, sagte der Generalsekretär der Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IRFC), Elhadj As Sy, am Freitag

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.