Waldbrände schließen Dorfbewohner ein

Seit Wochen wird Portugal von Waldbränden heimgesucht. Allein im Juni kamen 64 Menschen in den Flammen ums Leben. Foto: AFP

Seit Wochen wird Portugal von Waldbränden heimgesucht. Allein im Juni kamen 64 Menschen in den Flammen ums Leben. Foto: AFP

Lissabon. Die schweren Waldbrände in Portugal haben 2000 Bewohner eines Dorfes im Zentrum des Landes eingeschlossen. „Es ist unmöglich, Macao zu verlassen oder zu betreten“, sagte Bürgermeister Vasco Estrela am Donnerstag der Nachrichtenagentur Lusa.

Angesichts einer Wettervorhersage mit Temperaturen um 40 Grad Celsius will die portugiesische Regierung vorsorglich den Notstand ausrufen. Der Regierungschef werde sich heute mit den Leitern der Katastrophenschutz- und Notfalldienste treffen, um sich auf eine gefährliche Zuspitzung der Lage durch die für das Wochenende prognostizierte Superhitze vorzubereiten. Mit der Ausrufung des Notstands können Notfalldienste sowie die Streitkräfte mobilisiert und Reaktionszeiten verkürzt werden. Seit Wochen wird Portugal von Waldbränden heimgesucht. Allein im Juni kamen 64 Menschen um.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.