Fukushima: Ex-Manager fühlen sich unschuldig

Den Angeklagten drohen bis zu fünf Jahre Haft oder Geldstrafen in Höhe von einer Million Yen (7800 Euro).  Foto: Reuters

Den Angeklagten drohen bis zu fünf Jahre Haft oder Geldstrafen in Höhe von einer Million Yen (7800 Euro). Foto: Reuters

Vorwurf der Fahrlässigkeit: Prozessauftakt mehr als sechs Jahre nach der Atomkatastrophe.

Tokio. Mehr als sechs Jahre nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima stehen erstmals frühere Top-Manager des Atombetreibers Tepco vor einem Strafgericht. Sie werden beschuldigt, die Gefahr eines gewaltigen Tsunamis missachtet zu haben und damit Schuld an dem Super-Gau vom März 2011 zu sein.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.