Norditalien droht eine fatale Rekorddürre

ROm. Aufmerksam wird derzeit die Lage des längsten Flusses Italiens, dem Po, beobachtet, dessen Pegel an manchen Stellen bis zu 2,5 Meter unter dem Normalwert liegt. In den norditalienischen Regionen, durch die der 652 Kilometer lange Fluss fließt, herrscht bereits seit Wochen Sorge wegen Wassermang

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.