Silberschatz in Schachfigur

Moskau. In einer Schachfigur aus dem 16. Jahrhundert haben russische Archäologen einen Silberschatz gefunden. Der kunstvoll geformte Springer aus Knochen sei innen hohl gewesen und habe über die Jahrhunderte zehn kleine Münzen verborgen, sagte Alexej Jemeljanow von der Kulturabteilung der Stadtverwaltung in Moskau am Mittwoch. Experten fanden die Schachfigur mit der kostbaren Füllung demnach bei Bauarbeiten in der Nähe der Christus-Erlöser-Kathedrale im Zentrum der russischen Hauptstadt.

Die Geldstücke seien in den 1530er- und 1540er-Jahren in Moskau und Twer geprägt worden, sagte Jemeljanow. Weitere Figuren seien bislang nicht gefunden worden.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.