Aus für Nachzucht von Orcas und Delfinen

Paris. Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal hat die Nachzucht von Delfinen und Orcas in Gefangenschaft verboten. Mit dem Erlass im Amtsblatt ging sie noch einen Schritt weiter als in einem ersten Gesetzentwurf vom Mittwoch. Danach sollte die Reproduktion unter strengeren Regeln als bisher noch erlaubt sein.

One Voice und andere Tierschutzgruppen wie Réseau Cétacés oder Sea Shepherd hatten mit Freude und Erleichterung den endgültigen Wortlaut des Erlasses zur Kenntnis genommen. Die Tierschutzorganisation One Voice bekräftigte am Sonntag auf Twitter, die Maßnahme sei das programmierte Ende der Delfinarien in Frankreich.

Das Umweltministerium in Paris sagte seinerseits, der Erlass sei in Zusammenarbeit mit verschiedenen Tierschutzorganisationen und dem Nationalmuseum für Naturkunde entstanden. Neben dem Reproduktionsverbot schreiben die neuen Regeln unter anderem vor, dass die Wasserbecken der Meeressäuger um mindestens 150 Prozent vergrößert werden müssen. Damit sollen die Tiere genügend Spielraum haben, um sich der Nähe der Zuschauer entziehen zu können. Der direkte Kontakt zwischen Publikum und Tieren wird ebenfalls untersagt. Das Wasser selbst darf künftig nicht mehr mit Chlor behandelt werden. Die Besitzer entsprechender Aquarien haben drei Jahre Zeit, um die neuen Regeln umzusetzen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.