Baby-Verkauf war ein Scherz

Duisburg. Im Fall der im Internet geschalteten Verkaufsanzeige für das Baby einer Duisburger Flüchtlingsfamilie hat der 28-jährige Vater gestanden, die Anzeige selbst aufgegeben zu haben. Der Mann sagte aus, es habe sich um einen „Scherz“ gehandelt, wie die Polizei am Montag in Duisburg mitteilte. Z

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.