Und da waren noch . . .

. . . Polizisten, die in Neu-Ulm eine vermeintliche Riesenspinne vor dem Tod im Staubsauger bewahrt haben. Eine Frau hatte in der Nacht zum Mittwoch verzweifelt den Notruf gewählt. Mindestens 15 Zentimer groß sei das Krabbeltier in ihrer Wohnung, berichtete die 23-Jährige. Auch die Nachbarn trauten sich nicht an die Spinne heran. Erste Versuche, das Tier mit dem Staubsauger zu töten, waren ebenfalls misslungen. Die Spinne wurde dann von einem Beamten vor die Tür gesetzt. Ein Polizeisprecher erklärte, sie sei nur wenige Zentimeter groß gewesen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.