Großbrand in Wien von Saunaofen verursacht

Die Feuerwehr war mit 60 Personen im Einsatz.
Die Feuerwehr war mit 60 Personen im Einsatz.

Wien. Am Montagabend gegen 22.30 Uhr brach wegen eines Saunaofens in der Gellertgasse in einer Souterrain-Wohnung ein Brand aus. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, stand die Wohnung bereits in Vollbrand. Den Bewohnern wurde der Fluchtweg versperrt, Dutzende riefen von ihren Wohnungsfenstern aus um Hilfe. Die 60 Einsatzkräfte vor Ort evakuierten teils mit Drehleiter nach und nach an die 100 Hausbewohner. Alle Notrufleitungen waren schlagartig belegt. 31 Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer. Wegen der starken Verrauchung und der Beschädigung des Stiegenhauses wurde das Gebäude noch in der Nacht gesperrt. 

Der Saunaofen war irrtümlich eingeschaltet worden, sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl. Die Sauna war mit Hausrat und Gerümpel vollgestellt gewesen, die Gegenstände vor dem Ofen fingen Feuer, ergaben die Ermittlungen der Polizei. Am Dienstag waren bereits 20 Verletzte aus dem Spital entlassen worden.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.