Und da war noch . . .

. . . ein 34-jähriger Innsbrucker, der einen Raub vorgetäuscht haben soll, nachdem er in einem Wettbüro einen hohen Geldbetrag verspielt hat. Der Betrug fiel aber nach langwierigen Ermittlungen auf, teilte die Landespolizeidirektion am Dienstag mit. Der 34-Jährige hatte am 21. Juli die Polizei verst

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.