Starkes Beben und Flutwelle in Chile

Bis zu fünf Meter hohe Wellen trafen die ­Küste. Eine Million Menschen wurde ­evakuiert.

Santiago de Chile. Eines der bislang heftigsten Erdbeben in der Geschichte Chiles hat in dem südamerikanischen Land schwere Schäden verursacht. Häuser stürzten ein, Straßen wurden verschüttet, mindestens elf Menschen kamen ums Leben. Dank eines professionellen Frühwarnsystems blieb eine Katastrophe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.