Amokfahrer von Graz „fühlte sich verfolgt“

Nach der Amokfahrt eines 26-jährigen Mannes in der Grazer Innenstadt befinden sich noch immer zwei Menschen in Lebensgefahr. Foto: APA
Nach der Amokfahrt eines 26-jährigen Mannes in der Grazer Innenstadt befinden sich noch immer zwei Menschen in Lebensgefahr. Foto: APA

Lenker in Untersu­chungs­haft. Zwei Opfer sind noch in Lebensgefahr.

Graz. Der 26-Jährige, der am Samstag bei einer Amokfahrt durch die Grazer Innenstadt drei Menschen getötet und 36 weitere zum Teil schwer verletzt hat, ist am Dienstag in Untersuchungshaft genommen worden. Der Mann gab bisher nur an, er habe sich verfolgt gefühlt, machte sonst aber wirre Angaben ode

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.