Noch immer unklar, was Soma-Unglück auslöste

Zahlreiche Menschen haben sich bereits im Vorfeld des Jahrestages versammelt, um der Todesopfer von Soma zu gedenken.  Foto: AP
Zahlreiche Menschen haben sich bereits im Vorfeld des Jahrestages versammelt, um der Todesopfer von Soma zu gedenken. Foto: AP

istanbul. Beim schwersten Grubenunglück in der Geschichte der Türkei kamen vor einem Jahr 301 Bergleute ums Leben. Die Katastrophe ereignete sich am 13. Mai 2014 in einem Kohlebergwerk im westtürkischen Soma. 485 Bergleute überlebten, 160 wurden verletzt. Bis heute ist die genaue Ursache für die Kat

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.