„Wir möchten helfen, solange Hilfe nötig ist“

Viele Menschen in Haltern trauerten gestern um die Opfer der Flugzeug-katastrophe in Südfrankreich.  Foto: dpa
Viele Menschen in Haltern trauerten gestern um die Opfer der Flugzeug-katastrophe in Südfrankreich. Foto: dpa

Lufthansa-Chef an Unglücksstelle in französischen Alpen. Gedenkgottesdient in Haltern.

Seyne-les-Alpes, Haltern. Die Lufthansa will den Angehörigen der Opfer des Germanwings-Absturzes so lange helfen, wie es nötig ist. Das kündigte Unternehmenschef Carsten Spohr bei einem erneuten Besuch mit Germanwings-Chef Thomas Winkelmann an der Unglücksstelle in den französischen Alpen an. Der Ko

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.