Giraffenknochen als Medizin gegen Aids

Wurde die Zahl der Giraffen 1998 noch auf 140.000 geschätzt, so lag sie im Jahr 2012 laut GCF bei weniger als 80.000. Foto: AP
Wurde die Zahl der Giraffen 1998 noch auf 140.000 geschätzt, so lag sie im Jahr 2012 laut GCF bei weniger als 80.000. Foto: AP

Ein Kilo Knochenmark wird für mehr als 100 Euro gehandelt.

Arusha. In Tansania gilt die Giraffe als Nationaltier – und doch ist der Bestand der Wiederkäuer in dem ostafrikanischen Safari-Paradies massiv bedroht. Denn Wunderdoktoren versprechen, aus dem Knochenmark Aids-Medizin zu brauen.

„In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Giraffen drastisch zur

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.