Papst: Würdevolles Schlagen in Ordnung

Der Papst habe nicht dazu eingeladen, Kinder zu schlagen, verteidigt Papst-Sprecher Federico Lombardi das Kirchenoberhaupt.  Foto: EPA
Der Papst habe nicht dazu eingeladen, Kinder zu schlagen, verteidigt Papst-Sprecher Federico Lombardi das Kirchenoberhaupt.  Foto: EPA

Papst Franziskus hat mit seiner Aussage eine Welle der Empörung ausgelöst.

Vatikanstadt. Seine Kinder zu schlagen ist aus Sicht von Papst Franziskus in Ordnung – solange dabei deren Würde geachtet werde. Das erklärte das Kirchenoberhaupt diese Woche bei seiner wöchentlichen Generalaudienz, die der Rolle von Vätern in der Familie gewidmet war.

„Wie schön“

Einmal habe er einen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.