Klimawandel dezimiert Europas Vogelwelt

Die Kohlmeise zählt zu den Gewinnern des Klimawandels. Ihre Bestände werden laut Ökologe Thomas Gottschalk zunehmen.  Foto: dpa
Die Kohlmeise zählt zu den Gewinnern des Klimawandels. Ihre Bestände werden laut Ökologe Thomas Gottschalk zunehmen. Foto: dpa

Wien. Häufige Vogelarten wie Amsel, Zaunkönig und Zilp­z­alp gehören laut Thomas Gottschalk von der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg zu den Klimaverlierern. Ihre Bestände werden stark abnehmen, warnte er. Allein in Deutschland rechne man bis 2050 mit dem Verlust von 3,2 Mio. Brutvögeln, so der Ökologe, der bei der BirdLife-Herbsttagung am Freitag und Samstag in Salzburg referiert. Zusätzlich breiten sich Vogelkrankheiten mit der Erwärmung nach Norden aus und treffen auf nicht darauf vorbereitete Populationen. Auch würden sich die Schutzgebiete für bestimmte Vogelarten durch den Klimawandel ändern, möglicherweise seien hier Anpassungen notwendig, so die Vogelschützer. Es gebe unter den Vögeln aber auch Klimagewinner, zum Beispiel die Kohlmeisen und Eichelhäher. Auch seltene Arten wie Bienenfresser oder der Seidenreiher seien im Vormarsch. 

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.