Angst vor Ebola: Schiff durfte nirgends anlegen

Nach Angaben der WHO haben sich bereits 9200 Menschen mit dem Virus infiziert, über 4550 von ihnen sind gestorben.  Foto: AP
Nach Angaben der WHO haben sich bereits 9200 Menschen mit dem Virus infiziert, über 4550 von ihnen sind gestorben. Foto: AP

Laborleiterin aus US-Krankenhaus, in dem Ebola-Patient starb, an Bord der „Carnival Magic“.

Galveston. Ein amerikanisches Kreuzfahrtschiff, das wegen Angst vor Ebola in zwei Karibik-Häfen abgewiesen worden war, ist in die USA zurückgekehrt. Die „Carnival Magic“ legte am Sonntagmorgen (Ortszeit) im texanischen Hafen Galveston an. Eine Frau, die als Laborleiterin in einem Krankenhaus mit Ebo

Artikel 2 von 12
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.