2,2 Millionen Euro abgezweigt

Wiener Neustadt. Dreieinhalb Jahre unbedingte Haft hat eine pensionierte Buchhalterin wegen Untreue am Mittwoch am Landesgericht Wiener Neustadt ausgefasst. Die 60-Jährige hatte jahrelang vom Firmenkonto ihres Arbeitgebers insgesamt mehr als 2,2 Millionen Euro abgezweigt und größtenteils verspielt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.